Die geschichte

Krieg gehört ins Museum. Das ist das Motto des Kriegsmuseums Overloon. Das Kriegsmuseum Overloon präsentiert die Geschichte des Zweiten Weltkriegs. Sie sehen hier, wie es soweit kommen konnte, dass innerhalb von fünf Jahren mehr als fünfzig Millionen Menschen ihr Leben verloren, aber auch, wie die unterdrückte Bevölkerung auf erfindungsreiche Weise mit Beschränkungen und Mängeln umging. Der Widerstand, aber auch die Verfolgung werden thematisiert. Schließlich wird natürlich auch auf die Befreiung eingegangen, insbesondere auf die Schlacht bei Overloon.

WAS IST HIER GESCHEHEN?

Im September 1944 entwickelte der britische General Montgomery den Angriffsplan Market Garden. Luftlandungen bei Arnheim und die Befreiung eines schmalen Korridors durch die südlichen Niederlande sollten es den Alliierten ermöglichen, weiter nach Berlin vorzudringen. Der Plan ging allerdings nur teilweise auf. Die alliierten Truppen wollten ihren Korridor ausweiten und verstärken, doch der deutsche Gegner versuchte seinerseits, den Alliierten den Pass abzuschneiden. Am 30. September stießen beide Parteien in der Nähe von Overloon aufeinander. Deutsche Panther-Panzer und amerikanische Sherman-Panzer beschossen sich pausenlos. Ungefähr eine Woche später mischten auch britische Truppen sich in den Kampf ein. Letztendlich dauerte es fast drei Wochen, bis Overloon und das südlicher gelegene Venray befreit wurden. Die Schlacht bei Overloon ist als schwerste Panzerschlacht, die sich jemals auf niederländischem Boden ereignet hat, bekannt. Das Museum hat zahlreiche Fahrzeuge aus dem Kampf bewahrt, darunter einen deutschen Panther-Panzer sowie britische und amerikanische Panzer und Kanonen.

Coronavirus?
Cookie Einstellungen

Wählen Sie hier Ihre Cookie-Einstellungen. Nähere Informationen zu Cookies auf dieser Webseite finden Sie in Unsere Datenschutzerklärung.